Allgemeine Informationen

Allgemeine Informationen und Fragen: 

Image

Wer kann an dieser Reise und Expedition teilnehmen?

An unserer Grönlandreise in die Arktis kann jeder teilnehmen, der älter als 18 Jahre ist, bereits Erfahrung bei leichten Wintertouren gesammelt hat und sich gesundheitlich den Anforderungen gewachsen fühlt. 

Wer leitet die Reise / Expedition und wie wird diese durchgeführt?

Vor Ort haben wir eine deutsche Partnerin, die seit mehreren Jahren in Grönland lebt und arbeitet. Das Team besteht aus ausgebildeten Tourguides und erfahrenen Inuit, die mit der Gegend vertraut sind. Mike Semisch, der Geschäftsführer des Reiseunternehmens, begleitet Sie persönlich auf Ihrer Reise. 

Kann man sich auch ohne ausgebildeten Guide dort frei bewegen?

Aufgrund der Eisbärengefahr und der Eisverhältnisse sind alleinige Ausflüge nur auf die Nähe des Dorfes begrenzt. 

Welche Ausrüstung muss ich mitbringen und was bekomme ich gestellt?

Eine Ausrüstungsliste wird Ihnen rechtzeitig zugesendet. Sie müssen Ihre persönliche Winterbekleidung, einen wintertauglichen Schlafsack, sowie Ihre Winterzeltausrüstung mitbringen. Gestellt werden Ihnen u.a. Angeln, Schneeschuhe, Pulka, Skier und alle Sicherheitsausrüstungen, die während der Tour erforderlich sind. Im Vorfeld der Reise werden wir ein Informations- und Übungstreffen mit Ihnen durchführen. 

Temperaturen und Klima in unserem Reise -und Expeditionsgebiet

Die Wetterbedingungen können ganz unterschiedlich sein. Bei unserem letzten Winteraufenthalt an der Westküste Grönlands durften wir Temperaturen zwischen +2 Grad und -32 Grad erleben. Allerdings ist die Luft sehr trocken und man ist überrascht, wenn man auf das Thermometer schaut, da man die Kälte nicht so empfindet.

Mit anderen Worten man friert schneller, wenn es feucht und regnerisch ist. Kommt dann allerdings Wind zu den herrschenden Temperaturen hinzu, wird es einfach nur kalt! Die Temperaturen vor Ort lassen sich gut mit den Temperaturen im norwegischen Hochgebirge im Winter vergleichen. 

Besonderheiten

Um ständig die Sicherheit unserer Gäste zu gewährleisten, greifen wir sehr oft während unserer Reise auf die Erfahrung der Einheimischen zurück. In der Gegend von Kullorsuaq gibt es Eisbären, deshalb ist ständige Wachsamkeit geboten. Unsere Tagestouren und mehrtägigen Touren werden aus diesem Grund nur mit verschiedenen Schutzvorkehrungen durchgeführt.

Aufgrund der ständig wechselnden Wetter- und Eisbedingungen kann erst kurz vor Tourenbeginn entschieden werden, ob diese durchführbar ist oder nicht. Aus diesem Grund können wir keinerlei Garantien auf die Durchführung aller Touren geben.

Informationen zum Reise –und Expeditionsziel:

Kullorsuaq ist eine Siedlung in der Gemeinde Qaasuitsup im Nordwesten Grönlands. Es ist die nördlichste Siedlung des Upernavik Archipels, auf Kullorsuaq Island, am südlichen Ende der Melville Bay, einem Einzugsgebiet der Baffin Bay.

Die Siedlung wurde 1928 gegründet und wurde zu einem Handelsplatz und wuchs in ihrer Größe während der Nachkriegs-Phase der Konsolidierung. Heute ist Kullorsuaq eines der traditionellsten Jagd und Fischerdörfer in Grönland, mit einer wachsenden Population von derzeit ca. 450 Einwohnern.

Der Name der Siedlung bedeutet "der große Daumen" in der grönländischen Sprache. Die Siedlung wurde nach dem daumenförmigen Gipfel, der sich ca. 3 km entfernt vom Zentrum der Siedlung befindet, benannt. 

Latitude: +74,58 (74°34`48“N)
Longitude: -57,19 (57°11`24“W)
Timezone: UTC -3 hours
Country: Greenland
Continent: Americas Sub-region: Northern America
Altitude: ca.40 m